Woran erkennst du ein gutes Olivenöl?

Die Antwort auf diese Frage ist simpel: ein gutes Olivenöl erkennst du an seinem Geschmack! Es hat einen fruchtigen, leicht bitteren Duft, schmeckt vor allem nach frischen Oliven und weist im Nachgang eine Schärfe auf. Je nach Reifegrad und Sorte der Oliven riecht das Olivenöl anders und die Fruchtigkeit, Bitterkeit und Schärfe unterschieden sich.


AROMA UND FRUCHTIGKEIT

Der Reifegrad der Oliven ist bei der Herstellung von Olivenöl entscheidend für das Aroma und die Fruchtigkeit. Es werden drei verschiedene Fruchtigkeitsstufen unterschieden: fruchtig leicht, fruchtig mild und fruchtig intensiv.


fruchtig leicht

Während des Reifeprozesses der Olive wird ihr Geschmack immer sanfter und milder. Aus vollreifen Oliven (Oliven mit ganz dunkler Farbe) lässt sich immer nur ein fruchtig leichtes Olivenöl gewinnen. Das heisst, Olivenöl, das aus ganz dunklen ausgereiften Früchten gepresst wird, hat wenig Schärfe und kaum Bitterstoffe. Und auch der typische Olivengeschmack tritt weniger dominant auf.

Grüne Oliven und voll ausgereifte dunkle Oliven
Grüne Oliven und voll ausgereifte dunkle Oliven

fruchtig mild

Ein fruchtig mildes Olivenöl entsteht aus Oliven die weder in einem unreifen Zustand noch in einem vollausgereiften Zustand geerntet werden. Beim Verzehr entsteht eine wunderbare Aromavielfalt und man erkennet eine leichte Bitterkeit im Mund und eine leichte Schärfe im Rachen. Es ist ein Olivenöl, dass von Kennern und Neueinsteigern sehr gemocht wird.


fruchtig intensiv

Fruchtig intensive Olivenöle werden aus unreifen, grünen Früchten hergestellt und begeistern Olivenöl-Kenner mit einem starken Aroma. Beim Verzehr macht sich im Mundraum ein bitterer Geschmack breit und beim Schlucken lässt sich eine deutliche Schärfe erkennen. Viele empfinden Bitterkeit als negatives Attribut. Aber das Gegenteil ist der Fall, hinter Bitterkeit verstecken sich Polyphenole, welche eben in unreifen grünen Oliven vermehrt vorkommen. Weil sich aus grünen Oliven weniger Olivenöl herstellen lässt, sind fruchtig intensive Olivenöle entsprechend teurer. Auch gelten sie u.a. deswegen als hochwertiger. Allerdings darf und soll dies nicht als reiner Qualitätsfaktor gelten, denn auch die Olivensorte hat einen Einfluss auf die Intensität des Olivenöls.


Merke dir: Die Düfte die du beim Genuss von Olivenöl wahrnimmst, sollten immer frische pflanzliche Noten aufweisen. Und jedes gute Olivenöl weist eine Schärfe im Nachgang auf. Wie intensiv diese Schärfe ist, ist unterschiedlich. Sie hat jedoch nichts mit der Qualität zu tun, ein schärferes Olivenöl ist nicht besser als ein weniger scharfes.


KEIN GUTES ÖL

Sind die Oliven überreif oder liegen sie tagelang herum, sind verletzt oder faul und werden schlecht verarbeitet, kann kein gutes Olivenöl entstehen. Du riechst das ganz einfach, es schmeckt ranzig und es riechst alles andere als nach frischer Olivenfrucht.


BEIM KAUF DARAUF ACHTEN

Wir wissen nun, der Geschmack ist entscheidend für ein gutes Olivenöl. Ob du ein leicht, mittel oder intensiv fruchtiges Olivenöl bevorzugst, entscheidest du ganz nach deinem persönlichen Gusto. Üblicherweise hast du nicht die Möglichkeit ein Olivenöl zu probieren, bevor du es kaufst. Deswegen geben wir dir noch ein paar Tipps mit:


extra vergine

Kaufe nur ein Olivenöl mit dem Zusatz «extra vergine» (oder «NativExtra»). Das steht für die höchste Qualitätsstufe, die ein Olivenöl erreichen kann. Sowohl Herstellung als auch Lagerung unterliegen einem Prozess höchster Qualität, wobei keine chemischen Produkte angewandt werden und die Herstellung mittels Kaltpressung erfolgt.

Herkunft

Viele Olivenöle im Detailhandel sind Mischungen, sprich die Oliven kommen aus verschiedenen Regionen oder gar Ländern und werden dann an einem Ort gepresst und zu Olivenöl verarbeitet. Dies hat konsequenterweise Einfluss auf den Geschmack. Daher empfehlen wir, achte immer auf die Herkunft: Sobald steht «EU» oder verschiedene Länder genannt werden – Hände weg von diesem Olivenöl!


Preis

Gutes Olivenöl ist nicht billig: Ein in Italien, aus italienischen Oliven verarbeitetes Qualitäts-Olivenöl ist unter 10 bis 15 Franken die Halbliterfalsche kaum zu finden.


DEIN GESCHMACK IST ENTSCHEIDEND

Ein gutes Olivenöl erkennst du an seinem Geschmack! Und das ist auch der Grund, warum wir unser Olivenöl nicht zusätzlich auszeichnen lassen. Eine Auszeichnung sagt schlussendlich nichts darüber aus, ob dir das Produkt schmeckt oder nicht. Es verteuert lediglich das Produkt. Und das wollen wir nicht. Der Ölbaron will dir ein mediterranes Lebensgefühl, ein unvergessliches italienisches Geschmackserlebnis vermitteln – damit auch du dich wie bei Nonna am Esstisch fühlen kannst. Oder glaubst du wirklich, dass Nonna ein überteuertes prämiertes Olivenöl für die Küche nutzt?



PROBIEREN GEHT ÜBER STUDIEREN

In unserem Sortiment bieten wir zwei verschiedene Olivenöle an: ein fruchtig mildes Olivenöl und ein fruchtig intensives Premium Olivenöl – beide zu einem fairen Preis. Jetzt bestellen!