Hefe und Mehl für Süsses – Rezept für italienisches Mandelgebäck


Hast du gewusst, dass die altehrwürdige Familienmühle von Antimo Caputo in Neapel nicht nur Weichweizenmehl für den besten Pizzateig herstellt, sondern auch Mehl für Süsses? Das Mehl Caputo Pasticceria ist neu bei uns erhältlich. Zusammen mit der Lievito Pane degli angeli vaniglinato (Hefe für Süsses mit zartem Vanillin-Duft) entsteht aus jedem Gebäck ein genussvolles Meisterwerk!


Alle, die gerne Desserts zubereiten und abseits von Italien Lust auf den Duft nach italienischer Pasticceria zu Hause verspüren, sollten diese beiden Produkte unbedingt in ihrem Vorratsschrank haben, um jederzeit etwas Süsses zaubern zu können.



REZEPT FÜR ITALIENISCHES MANDELGEBÄCK

Rezept für italienisches Mandelgebäck
Rezept für italienisches Mandelgebäck

Der Duft von Mandeln ist in Italien allgegenwärtig. Kein Wunder, denn die Biscotti morbidi alle mandorle (bedeutet: «weiches Mandelgebäck») sind in Italien in jeder Pasticceria zu finden. Es sind kleine, unförmige Häufchen, aussen knusprig, innen weich, mit Puderzucker bestreut. Eine kleine Süssigkeit, die zum Frühstück genauso gut schmecken wie zum Espresso am Mittag, zum Dessert oder einfach als kleine Stärkung zwischendurch, wenn der Körper nach etwas Zucker verlangt. Das Rezept haben wir von einer italienischen Familie erhalten – es ist einfach zu gut und darum müssen wir euch warnen: Suchtgefahr! :-)


Zutaten

200g Mandeln geschält und gemahlen

100g Zucker

100g Puderzucker

30g frisches Eiweiss (ca. 1 grosses Ei)

fein geriebene Schale einer Orange und ein Schuss frisch gepresster Orangensaft

1 TL Lievito Pane degli angeli vaniglinato


So wird’s gemacht

  1. Mandeln und Zucker in Mixer geben und vermahlen, bis ein feines Pulver entsteht.

  2. Puderzucker und Eiweiss dazugeben und alles gut mischen

  3. Lievito Pane degli angeli vaniglinato und die fein geriebene Schale der Orange dazugeben.

  4. Zum Schluss ein Schuss frische Orangensaft beigeben und alles gut mischen bis eine klebrige Masse entsteht, die ungefähr die Konsistenz von feuchtem Marzipan hat. Falls die Masse zu weich ist, noch etwas Mandeln dazugeben.

  5. Die Masse auf einen Teller geben, etwas Puderzucker darüber geben und mit einer Folie abdecken. Den Teller für mindestens 4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die Ruhezeit ist wichtig, damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt und die Biscotti später nicht auf dem Backblech zerlaufen.

  6. Aus dem Teig kleine Rollen formen und in Puderzucker wälzen. Davon ca. 2cm breite Stücke schneiden und zu Kugeln formen. Diese erneut mit Puderzucker bestreuen und etwas flach drücken (oder an den Seiten mit drei Fingern zusammendrücken) und auf ein Backpapier belegtes Blech legen.

  7. Im auf 160° C vorgeheizten Backofen Ofen ca. 10 Minuten backen. Abkühlen lassen und geniessen!


TIPP

Anstelle von Orangen eigenen sich auch andere Zitrusfrüchte wie Zitrone oder eine Mischung aus Zitrone und Orange ideal. Auch Bergamotte passt prima in diesem Gebäck – wähle ganz nach deinem Geschmack.


BUON APPETITO!